Zahnfee und Schultüte – passt das ?

Zahnkissen Herz Zahnnaklar, denn fast jeder Erstklässler hat oder bekommt bald einen Wackelzahn.
Da Lisa dieses Jahr eingeschult wird habe ich mir überlegt was alles in die Schultüte passt.
Wer neugierig ist was ich alles für die Schultüte genäht habe und welche kleine Geschichte dazu passt bitte

Die Geschichte von der kleinen Zahnfee (habe ich im Immertreu Blog gefunden):
Jedes Kind braucht spätestens zu seiner Geburt, im Notfall geht es auch später (z.Bsp. zum Schulanfang), seinen persönlichen Kuschelzahn. Der Kuschelzahn wird unter strengster Bewachung in einer dunklen Schublade aufbewahrt, wo er sich mit Zahnfee-Energie aufladen kann. Das machen die kleinen Zahnfee-Energie-Helfer-Elfen, das sind so kleine, dicke, die jeeede Nacht in den Kuschelzahn-Schubladen der Welt unterwegs sind. Besonders faule Exemplare bleiben gleich in der Schublade wohnen. Aber keine Angst, sie machen fast keinen Schmutz und ernähren sich von Staubflussen.
Wenn nun das Kuschelzahn-Besitzerkind seinen großen Tag, nämlich den ersten Wackelzahn, hat wird der Kuschelzahn aus der Schublade geholt, vorsichtig ausgeklopft, damit die eventuell anhaftende Fee loslässt und mit ins Bett gegeben. Dort sorgt die gespeicherte Zahnfee-Energie für ein schnelles und beinah schmerzloses Ausfallen des Zahnes, der dann im Täschchen am Kuschelzahn deponiert wird. Dort wird er des nachts von der zuständigen Zahnfee-Helfer-Zahnsammel-Elfe geholt. Ja das ist eine andere Abteilung, das sind die schlanken, schnellen Elfen. Ihr dürft auch nicht denken, dass die Zahnfee das alles selber macht. Sie ist ja auch nicht mehr die Jüngste *aber pssst!
Jedenfalls hinterlässt jede Zahnsammel-Elfe auch ein Geschenk in der Tasche des Kissens. Das sind meistens hübsche Kleinigkeiten, denn sonst könnten die ja nicht damit fliegen! Den Zahn bringen sie dann zur Zahnfee-Zentrale. Was damit gemacht wird, keine Ahnung!
Ist die Geschichte nicht klasse – ich finde sie so schön!

Also für Lisa`s Schultüte habe ich
ein Zahnkissen – für den ersten Wackelzahn (bis jetzt hat Lisa noch keinen 🙁 ),
einen Schutzengel – den kann ja jeder gebrauchen – und
eine Zählmaus – Kinder können spielend in einem Zahlenraum von 1-10 durch wegschieben der anderen Kugeln erste Rechenübungen von Plus- und Minusaufgaben und das Zerlegen von Mengen bis 20 erlernen. Motorisch unruhige Kinder fassen beim Rechnen gern den Körper der kleinen Maus an, um innere Spannungen abzubauen –
genäht.

Schnitt: Zahnkissen – O.Mimi-sign
Mathi Zählmaus und Schutzengel – IdH Stickdatei von SiMa’s Paradies
Stoffe: Fleece, Kuschelfleece, Baumwolle – alles beiDaWanda - Online-Marktplatz für Selbstgemachtes gekauft
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
verlinkt auf:Meitlisachekl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.